Holger Schmeling - SQL Server Consulting

Leistungen


Durchführung von SQL Server Audits


Ihr SQL Server läuft zufriedenstellend. Wirklich? Sind Sie sicher?
Ihre Daten sind kostbar oder etwa nicht? Was passiert im Falle einer Katastrophe, wenn alles schiefgeht, und Sie innerhalb eines definierten Zeitraums wieder online sein müssen?
Sind Ihre Datensicherungen dafür geeignet? Welchen Datenverlust können Sie tolerieren? Wie hoch muss die Verfügbarkeit Ihres Systems tatsächlich sein?
Sind Ihre Daten gegen unbefugte Einsicht und Änderung geschützt?
Wie verhält sich Ihr SQL Server, wenn das zu verarbeitende Datenvolumen ansteigt? Ist Ihr System dann skalierbar? Oder müssen Sie damit rechnen, dass die Performance sich mit steigendem Datenvolumen exponenziell verschlechtert?
Ich biete SQL Server Audits und erstelle Ihnen eine Expertise, in der Sie auf diese Fragen eine Antwort erhalten.
Die Expertise zeigt auf, was Sie unternehmen können, um eventuell existierende Probleme in den Bereichen
  • Konfiguration
  • Sicherheit
  • Recovery Strategien und Möglichkeiten zur Sicherung und Wiederherstellung
  • Performance
zu beseitigen. Dabei ist es durchaus nicht ungewöhnlich, dass die ersten Maßnahmen bereits Bestandteil des Audits selber sind, und wesentliche Schwachstellen unmittelbar beseitigt werden. Darüberhinaus unterstütze ich Sie selbstverständlich auf Ihren Wunsch hin bei der Umsetzung meiner Vorschläge.
Fragen Sie mich doch einfach. Wir decken gemeinsam mögliche Probleme auf.

Planen einer SQL Server Konfiguration


Der Entschluss ist gefallen. Sie möchten SQL Server als Datenbankmanagement System einsetzen. Was nun? Wie gehen Sie vor, um eine optimale Systemkonfiguration zu erreichen?
Wenn Sie nicht sicher sind, dann helfe ich Ihnen gerne. Wir werden gemeinsam über die folgenden Punke nachdenken:
Welche Edition ist die richtige für Sie?
Welche SQL Server Edition ist für Ihre Anforderungen am besten geeignet? Die Lizenzkosten der einzelnen Editionen unterscheiden sich erheblich!
Wie sieht der operative Betrieb aus?
Wissen Sie, welches Transaktionsvolumen zu erwarten ist? Welches Datenvolumen muss SQL Server pro Tag bewältigen? Wie organisieren Sie die Absicherung von SQL Server gegen unbefugten Zugriff? Kennen Sie die Möglichkeiten? Welche Optionen haben Sie für eine Überwachung des SQL Server "Gesundheitszustands"? Besser, Sie erkennen ein Problem frühzeitig, bevor schlimmeres passiert.
Was passiert im Falle eines Falles?
Welchen Datenverlust können Sie verkraften, wenn das System plötzlich ausfällt? Wie lange darf das System nicht zur Verfügung stehen? Ausgehend von diesen Fragen werden wir eine Strategie für Datensicherungen besprechen und eventuell auch eine Hochverfügbarkeitslösung festlegen. Wenn es um Hochverfügbarkeit geht, wird oftmals allzu schnell der Ruf nach einem Cluster laut. Aber ist ein Cluster wirklich die richtige Lösung für Sie? Kennen Sie die anderen Hochverfügbarkeitslösungen, mit denen SQL Server daherkommt? Diese sind oftmals besser geeignet und noch dazu günstiger, sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb. Wissen Sie, in welcher Edition Ihnen welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen?
Welche Hardware ist für Ihre Zwecke geeignet?
Wieviel Hauptspeicher sollten Sie SQL Server zur verfügung stellen? Welches E/A System ist optimal? SAN, NAS, DAS, SSDs oder Festplatten?
Denken Sie daran: Es kommt darauf an, das System optimal zu bestücken. Dabei ist sowohl eine Überdimensionierung als auch eine Unterdimensionierung der Hardware unnötig teuer.
Lohnt sich eine Virtualisierung?
Virtualisierung ist ja schon seit einer Weile recht angesagt. Ist Ihr System für eine Virtualisierung geeignet? Oder sollten Sie lieber darauf verzichten?

Noch etwas zum Schluss: Ich bin kein Experte auf allen oben aufgeführten Gebieten, aber ich verfüge über ein Netzwerk ausgewiesener und erfahrener Experten. Profitieren Sie von diesem Netzwerk! Ich weiß genau, wen ich um Rat fragen kann, wenn ich selber nicht sicher bin. Verlassen Sie sich darauf, dass ich Sie mit den richtigen Leuten zusammenbringe, wenn ich einmal am Ende meines Lateins sein sollte, bevor ich Ihnen irgend einen falschen Rat gebe.